Ayurvedisches Wasser

ayurvedisches WasserTrinken Sie regelmäßig ayurvedisches Wasser und Ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit verbessert sich. Es dringt tief in unsere Zellen ein und befreit unseren Körper von Gift- und Schlackenstoffen.
Probieren Sie es mehrere Tage aus und trinken Sie täglich ayurvedisches Wasser. Erfahren Sie am eigenen Leib, wie es Ihnen damit geht.

Wasser allgemein

Der Mensch braucht Wasser, um existieren zu können. Er sollte 2 bis 3 Liter am Tag trinken. Doch diese Menge an Wasser täglich zu trinken, ist nicht jedermanns Sache. Normalerweise muss der Mensch auch nicht so viel trinken. Es kommt einfach auf die Qualität des Wassers an. Umso zelleigener das Wasser ist, umso weniger brauchen Sie auch trinken.

Das normale Wasser aus der Leitung hat nicht mehr so die Zusammensetzung wie noch in den Urzeiten das Quellwasser. Es ist größtenteils mit Schwermetallen und einem hohen Kalkgehalt belastet. Außerdem ist es mit Chlor und anderen chemischen Stoffen zugesetzt, die unseren Körper belasten können. Die Struktur des Wassers, hat eine zu harte Molekülstruktur, die von den Zellen nicht so gut aufgenommen werden kann. Das heißt, Sie können viel trinken und sind trotzdem noch durstig.

Was unterscheidet ayurvedisches Wasser zu normalen Wasser aus der Leitung?

Ayurvedisches Wasser ist ein Wasser, welches über einen längeren Zeitraum geköchelt wird. Es hat im Vergleich zu normalen Wasser eine ganz andere Konsistenz und besitzt eine andere Molekülstruktur.

Ayurvedisches Wasser ist zelleigen und wird von unseren Zellen wesentlich besser aufgenommen. Es dringt tiefer bis in die feinstofflichen Kanäle ein und schwemmt somit viel besser die Gift- und Schlackenstoffe aus dem Körper aus.

Wenn Sie ein Mensch sind, der nicht so viele Liter am Tag trinken kann, dann sind Sie mit dem ayurvedischen Wasser sehr gut bedient. Schon wenige Schlucke, immer wieder über den Tag verteilt hinweg trinken, reichen und die Zellen sind gefüllt.

Wie wird das ayurvedische Wasser zubereitet?

Kochen Sie sich eine ausreichende Menge Wasser in einem Topf. Dabei ist es gut zu Anfang des Kochvorganges das Wasser ohne Deckel kochen zu lassen, damit die gasförmigen weniger guten Bestandteile des Wassers sich verflüchtigen können. Das Wasser sollte 10 bis 20 Minuten köcheln. Durch das Kochen lösen sich Kalk und andere Bestandteile aus dem Wasser. Umso länger es köchelt, umso zelleigener wird es.

Wenn Sie das Wasser mit dem Wasserkocher zubereiten möchten, können Sie das gerne auch machen. Allerdings sollten Sie das Wasser darin dann mindestens 3 Mal aufkochen.

Das Wasser sollte nach dem Kochen süßlich und weich schmecken.

Damit Sie das ayurvedische Wasser über den Tag hinweg warm halten können, füllen sie es am besten  in eine Thermoskanne. Benutzen Sie hierzu eine Thermoskanne, die Sie nur für das Wasser verwenden. Also sie sollte nicht auch für Kaffee oder Tee benutzt werden.
Bitte beachten Sie beim Einfüllen des ayurvedischen Wassers, dass Sie immer den letzten Rest des Wassers mit dem darin enthaltenden Sediment aus dem Topf nicht in die Thermoskanne geben.

Wie soll ich das ayurvedische Wasser trinken?

Es empfiehlt sich das Wasser gleich in der Früh am Morgen auf nüchternen Magen zu trinken.
Wenn Ihnen das warme Wasser nicht schmeckt, können Sie auch Ingwer oder Zitrone hinzugeben. Das muss aber nicht unbedingt sein, weil der Stoffwechsel allein schon durch das warme Wasser angekurbelt wird.
Das ayurvedische Wasser schluckweise über den Tag verteilt trinken. Sie werden spüren, dass Sie sich nach einigen Tagen gleich ganz anders fühlen.

Wieviel soll ich von dem ayurvedischem Wasser am Tag trinken?

So wie Ihr Durstgefühl es Ihnen sagt. Es gibt viele Menschen, die schaffen keine 2 Liter am Tag. Wenn Sie täglich ayurvedisches Wasser trinken, kann auch ein Liter am Tag ausreichend sein. Da das Wasser zelleigener ist, nehmen Ihre Zellen das Wasser wesentlich besser auf und Ihre Zellen fühlen sich gesättigt.

Wie heiß sollte Sie das Wasser trinken?

Umso wärmer Sie das Wasser trinken, umso besser funktioniert der Stoffwechsel. Es gibt aber Menschen (Pitta), die vertragen heißes Wasser nicht so gut. Dann trinken Sie es einfach kühler, indem Sie es ein wenig abkühlen lassen. Aber nie ganz kalt trinken. Kaltes Wasser verlangsamt die Stoffwechselvorgänge im Körper.

Welche Wirkungen hat das ayurvedische Wasser?

  • Warmes Wasser stärkt das Verdauungsfeuer (Agni) und regt somit den Stoffwechsel an.
  • Es befreit den Körper von Toxinen und Schlackenstoffen.
  • Die Verdauung wird aktiviert.
  • Die Kanäle werden gereinigt.
  • Es nimmt unechte Hungergefühle und bremst die Essgelüste.
  • Die Geschmackssinne neutralisieren sich, so dass Sie wieder ein Gefühl für den normalen Geschmack bekommen. Unsere Lebensmittel auf dem Markt sind oft überwürzt. Viel zu süß, zu salzig, zu scharf usw.
  • Das Wasser vertreibt Müdigkeit und Konzentrationsschwäche.
  • Das Immunsystem wird gestärkt.