Massage gegen Stress

Heutzutage kann man beinahe behaupten, er gehöre zu einem modernen, zeitgemäßen Arbeitsalltag dazu: der Stress. In vielen Berufen geraten Menschen des 21. Jahrhunderts mehr und mehr unter den Druck, in einer knapp bemessenen Zeit gewissen Anforderungen gerecht zu werden und Leistungen zu erbringen. Der entstehende Stress wird zwar von vielen Menschen als negativ und belastend empfunden, dennoch häufig abgetan und als ertragbar heruntergespielt.

Viele Personen möchten nicht zugeben, dass sie eigentlich bereits die äußeren Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht haben und eine kleine Auszeit bräuchten, um den angesammelten Berg an Stresshormonen abzubauen. Sie sind weit weniger leistungsfähig, als in einem entspannten Zustand.

Stattdessen powern wir weiter, geben durchgängig unser Bestes und missachten die klaren Anzeichen unseres Körpers, der sich nach etwas Ruhe und Entspannung sehnt.

Dabei ist der Ursprung unseres Stress – Empfindens eine sehr natürliche Reaktion, die durchaus einen Zweck erfüllt. Denn Stress versetzt unseren Körper in Alarmbereitschaft. Er signalisiert uns, dass etwas nicht stimmt und aus dem Gleichgewicht gebracht wurde. Erst wenn wir derartige Signale empfangen, sind wir dazu in der Lage, aktiv eine Veränderung unserer Lebensumstände herbeizuführen. Folglich hat diese instinktive physische Reaktion eine angemessene und langfristig gesehen sehr wichtige Funktion: Sie vermittelt uns, wann wir unserem Körper Schaden zufügen und besser auf ihn achten sollten.

Dieses gesunde Alarmzeichen unseres Körpers hat jedoch im Laufe der Zeit seine positive Wirkung verloren und äußert sich zunehmend in ungesunden, krank machenden Erscheinungen. Burn-Out oder chronische Erschöpfungszustände sind nur wenige Beispiele für einen dauerhaften Alarmzustand des Körpers.

Die Gründe für eine derartige Erkrankung sind vielfältig! Je nach Person können es familiäre, berufliche oder ganz individuelle persönliche Gründe sein, die unseren Körper und gleichzeitig auch unsere Seele in ein Ungleichgewicht stoßen.

Die Ursache für diesen Zustand sollte zunächst ergründet werden. Hierzu eignen sich Gespräche mit Angehörigen, Freunden, mit dem Hausarzt oder auch mit verschiedenen Fach-Therapeuten. Denn es ist immer wichtig zu wissen, woher ein Problem kommt, um es aktiv beheben zu können!

Eine sehr effektive Form, die negative Belastung durch Stress zu verringern, ist eine professionelle Massage. Denn die Berührungen der Haut, das gezielte Kneten, Reiben und Drücken, sorgen für einen positiven Effekt auf unseren Hormonhaushalt. So wird der Pegel Stress fördernder Hormone nachweislich gesenkt.

Folglich haben Massagen verschiedenster Form nicht nur einen positiven Effekt auf unsere bewusste Wahrnehmung (…denn eine Massage ist immer verbunden mit angenehmer Wärme und einer Befreiung von belastenden Gedanken).

Professionelles Massieren wirkt sich zudem bestens auf eine gestresste Seele und eine durch negativen Stress geprägte Physis aus!