Vorbereitungsmaßnahmen Ayurvedische Babymassage

In der Tierwelt kann man sehr gut beobachten, dass das Massieren von Babys bei den Säugetieren gebräuchlich ist. Tiere lecken ihre Kleinen unmittelbar nach der Geburt und auch noch später intensiv ab. Erfolgt das nicht, lässt sich beobachten, dass die Jungen ohne dieses intensive Lecken oftmals sterben.

Eine Babymassage von der Mutter regelmäßig durchgeführt, schafft eine starke Verbindung zwischen Mutter und Kind. Das Urvertrauen vom Kind zur Mutter, welches sich in der Schwangerschaft bildet, bleibt auch nach der Entbindung noch lange erhalten und bestehen.

Umso eine Massage durchzuführen, bedarf es einige Vorbereitungen:

  • Der Raum sollte angenehm warm sein. Zugluft und Kühle sind zu meiden.
  • Die Massage in einem ruhigen Umfeld durchführen.
  • Die Massage regelmäßig einmal oder zweimal zur gleichen Tageszeit und am gleichen Ort durchführen.
  • Die Mutter sollte besonders in dieser Zeit entspannt und in einem liebevollem Verhältnis zum Kind stehen.
  • Möchten Sie mit einer Entspannungsmusik massieren, dann verwenden Sie immer wieder die Gleiche.
  • Das Massageöl im Wasserbad auf ca. 37 Grad erwärmen und in Reichweite des Massageplatzes stellen.
  • Nur Naturöle, wie Mandelöl, Sesamöl, Kokosöl, Olivenöl, für die Massage verwenden. Frei von Zusatzstoffen und Aromastoffen.
  • Die Fingernägel der Mutter sollten kurz sein.
  • Kratzige, kantige und spitze Gegenstände entfernen. Schmuck und Uhren während der Massage bei Seite legen.
  • Das Kind niemals hungrig oder unmittelbar nach dem Stillen oder Füttern massieren.
  • Die Massage in einer Umgebung durchführen, wo das Kind nicht fallen kann.
  • Die Körperteile während der Massage abdecken, die gerade nicht massiert werden.
  • Das Kind langsam an die Massage heranführen. Erst ein paar Minuten und dann ausweiten. Je nachdem wie viel Spaß Ihr Kind bei der Massage entwickelt.

Wenn Sie das Baby jeden Tag massieren und die Massage zu einem schönen Ritual werden lassen, bauen Sie zu Ihrem Kind eine wunderbare liebevolle Beziehung auf. Wichtig ist, dass die Mutter locker und entspannt wirkt, dann ist auch das Kind locker und entspannt und es kann sich psychisch gesund und stabil entwickeln. Es fühlt sich geliebt, genährt, sicher, zufrieden und glücklich.

Verschlagwortet mit: , ,