Tel: 0160 / 7314923
700-039 312-50exam MA0-101exam SK0-004pdf ASF 70-494 pdf 70-673exam C9560-503 98-367 70-534dump NS0-505 70-342exam pdf CHFP 070-410practice exam 1V0-603 pdf 1Z0-804pdf C8010-250 312-50V9 pdf C2150-508 98-368pdf

Shirodara – Stirnölguss

Der Shirodara (ayurvedischer Stirnölguss) ist einer der tiefgreifensten Anwendungen im Ayurveda und auch die beliebteste Massage im Wellnessbereich. Allerdings sollte der Shirodara auf Wellnessebene nicht über die Zeit von 20 Minuten durchgeführt werden. Alles, was darüber geht, wirkt therapeutisch und sollte dann auch von einem Therapeuten ausgeführt werden.

Das Programm für den Stirnölguss beinhaltet eine ayurvedische Ganzkörpermassage (zur Vorbereitung für den Shirodara), eine kleine Kopfmassage, den Stirnölguss selbst mit 20 Minuten, sowie 20 Minuten Ruhezeit.

Der Stirnölguss nimmt Einfluss auf das vegetative Nervensystem und zeigt somit unterschiedliche Reaktionen. Jeder Mensch ist anders und reagiert auch dementsprechend anders. Bei einer Person kann er sehr entspannend und meditativ auf Körper und Geist wirken und geistige Erschöpfung und Anspannungen aus dem Körper lösen. Er hat dann das Gefühl so voller Energie und Kraft zu sein, dass er das Gefühl hat, er könnte jetzt sonst was für Leistung vollbringen. Bei einer anderen Person kann der Shirodara total das Gegenteil zeigen. Menschen mit einer chronischen Erschöpfung sind nach der Behandlung manchmal sehr müde, bekommen vielleicht Kopfschmerzen. Das ist aber nichts Schlechtes. Sondern es zeigt nur an, wie erschöpft doch die Person eigentlich ist. Auch bunte Farben oder Bilder können sich vor dem geistigen Auge zeigen. Der Stirnölguss löst tiefsitzende Blockaden, sodass durchaus die Möglichkeit besteht, dass sich irgendwelche Altlasten zeigen. Er ist sehr reinigend für Körper, Geist und Seele. Wer von diesen Reaktionen weiß, weiß die Wirkungen des Shirodaras zu schätzen.

Zur Einleitung des Shirodaras mache ich grundsätzlich eine spezielle ayurvedische Ganzkörper – Massage. Ziel ist es, die ganze Energie im Kopfbereich nach unten zu ziehen und über die Füße auszuleiten. Das ist sehr wichtig, damit sich die Energie im Kopf beim Stirnölguss nicht staut. Ein Stirnölguss ohne vorherige Massage ist generell nicht zu empfehlen.

Beim Shirodara selber fließt das Öl über die Stirn des Kunden. Dabei ist es wichtig, dass das Öl angenehm warm ist, das Öl zur Konstitution der Person passt und der Strahl entsprechend in der Stärke fließt. Im Wellnessbereich arbeitet man dabei vorwiegend mit Basisölen, wie Sesamöl und Sonnenblumenöl. Der Ölstrahl fließt in relativ gleichmäßiger Bewegung über die Stirn des Kunden und fließt nach hinten ab. Einige Kunden versprechen sich mit dieser Behandlung das dritte Auge zu öffnen und wünschen eine punktuelle Anwendung. Davon ist aber abzuraten. Die gleichmäßige Bewegung des Strahls und seine nährende Feuchtigkeit wirken beruhigend auf die einzelnen Konstitutionen (Doshas). Man fährt vollkommen runter und taucht in eine andere Welt ein.

Damit diese Behandlung auch gut nachwirken kann, ist es unbedingt wichtig, dass der Kunde nachruht. Eine Ruhezeit von ca. 20 Minuten ist im Massageprogramm mit eingeplant. Auch ist es sinnvoll nach der Anwendung, sich den Rest des Tages für Ruhe und Stille zu nehmen.