Tel: 0160 / 7314923
700-039 312-50exam MA0-101exam SK0-004pdf ASF 70-494 pdf 70-673exam C9560-503 98-367 70-534dump NS0-505 70-342exam pdf CHFP 070-410practice exam 1V0-603 pdf 1Z0-804pdf C8010-250 312-50V9 pdf C2150-508 98-368pdf

Das liebe Wetter

Das Wetter, ein heißbegehrtes Thema bei vielen Menschen. Wenn es so nichts zu erzählen gibt, über das Wetter lässt sich immer gut reden. Manchen Menschen macht das Wetter überhaupt nichts aus. Doch viele andere reagieren diesbezüglich sehr empfindlich. Mit dem Wetter hebt oder senkt sich die Stimmung, sowohl in der Psyche als auch in der Physis.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie unsere Muskeln und unsere Psyche auf Wärme und Kälte reagieren. Bei Wärme dehnen sie sich aus und bei Kälte ziehen sie sich zusammen. Im Sommer, wenn es sehr warm ist, geht es vielen Menschen sehr gut. Doch sobald es kälter wird und die Sonne sich nicht zeigt, kommen die ersten Zipperlein.

Dieses Jahr hatte es mich sehr erstaunt, dass auch im Sommer, trotz der hohen Temperaturen, so viele meiner Kunden Verspannungsbeschwerden hatten. Ganz klar: Klimaanlage und Durchzug. Es gibt nur sehr wenige Menschen, die mit Klimaanlage und Durchzug zurechtkommen.

Viele haben schon generell mit Verspannungen zu kämpfen. Doch kommen Kälte, Wind und vielleicht noch Luftfeuchtigkeit, Nässe hinzu, werden die Verspannungen stärker. Hohe Luftfeuchtigkeit bei warmem Wetter erzeugt ebenfalls wie Klimaanlage Schmerzen und Versteifungen in den Muskeln und Gelenken. Dazu noch die einseitigen Bewegungen und Fehlhaltungen am Arbeitsplatz.

Das Wetter können wir nicht ändern. Das ist so, wie es ist. Doch wir können uns den Gegebenheiten anpassen. Das heißt zum Beispiel:

  • Sich viel unterschiedlich bewegen
  • Dehnübungen
  • Sich passgerecht kleiden, eventuell Zwiebelprinzip
  • Durchzug meiden
  • Schal bei Klimaanlage benutzen
  • Regelmäßige Massagen
  • Gesunde Ernährung

Die Probleme lösen sich dann auf. Es lohnt sich nicht, über das Wetter zu schimpfen. Es lohnt sich, an sich selbst zu arbeiten. Was kann ich für mich tun, damit ich unter weniger Verspannungen leide? Doch das verlangt Aktivität. Und egal, wie alt du bist. Den „Schweinehund“ überwinden und aktiv werden. Allzu gut kenne ich das auch. Alleine kommt man da wenig in Gang. Mit einer Gruppe geht das besser.

Die Kombination aus Massage und Bewegung ist eine gute Möglichkeit, den Körper und die Psyche aktiv und gesund zu halten. Die Muskeln werden elastisch. Die Faszien richten sich aus. Die Durchblutung wird angeregt und das Wetter wird weniger ein Thema für uns.